Die Vorstandschaften des Unterinntaler Musikbunds und des Bezirks Inn-Chiemgau haben sich in den vergangenen Monaten getroffen, um begeistert ein neues gemeinsames Projekt aus der Taufe zu heben: die Gründung des grenzüberschreitenden Euregio-Blasorchester-Inntal, mit Mitgliedern aus unseren beiden Bezirken Inn-Chiemgau und Unterinntaler Musikbund.

Schon bisher gab es immer viele Kontakte zwischen den Bayerischen und Tiroler Kapellen über die Grenze hinweg, aber noch nie gab es ein gemeinsames, grenzüberschreitendes Blasorchester in unserer Region.

Anstoß zum Projekt war nun die Initiative des derzeitigen Euregio-Inntal Präsidenten, Herrn Christoph Schneider (1. Bürgermeister der Gemeinde Neubeuern). Wir freuen uns zugleich sehr, dass er als Präsident höchstpersönlich die Schirmherrschaft übernommen hat.

Zu den Details unseres Projektes:

Wir starten unser Projektorchester in diesem Sommer mit 2 Proben und 2 Open-air-Konzerten in Ebbs und Kiefersfelden, die bei jedem Wetter stattfinden können. Das Programm wird einen zeitlichen Umfang von ca. 1 ¼ Stunden haben, und von der Schwierigkeitsstufe ein mittleres Niveau erreichen (damit wir es mit nur 2 gemeinsamen Proben schaffen können).

Es sind alle Musikerinnen und Musiker jeden Alters eingeladen, die schon mind. 5 Jahre in einem Blasorchester spielen und somit auch ausreichend Repertoire kennen und Erfahrung haben. Gerne sind auch alle Jung-Musikanten eingeladen, hier ist aber mindestens Leistungsabzeichen Silber (mind. „Bronze +“ in Bayern) erforderlich.

Ausserdem sind auch in Ausnahmefällen Musiker willkommen, die aktuell keinem der beiden Bezirke angehören (ehemalige Mitglieder, …), aber das Leistungsniveau „Silber“ haben und im Bereich der beiden Bezirke wohnen bzw. räumlich einen Bezug haben.

Wichtig: Teilnehmer müssen an allen (vier) Terminen teilnehmen können!

Musikalisch geleitet wird das Euregio-Blasorchester-Inntal von den beiden Bezirksdirigenten Hannes Ploner (Unterinntaler Musikbund) und Christoph Danner (Bezirk Inn-Chiemgau), die Organisation des Gesamtprojektes übernimmt ein Team aus beiden Bezirksvorstandschaften.

Wir hoffen, dass ganz viele begeisterte Musikerinnen und Musiker teilnehmen, und die gemeinsame Freude an der Musik (ohne Grenzen) aufnehmen, teilen und fortführen!

Dank einer großzügigen Förderung durch die Euregio-Organisation haben wir auch einen finanziellen Grundstock, um dieses Projekt gut zu starten.

Und vorweg: wir planen schon an einer Fortsetzung im nächsten Jahr, es soll also keine Einmal-Aktion werden, sondern der Beginn einer tollen Zusammenarbeit!

Termine für Proben und Konzerte:

Noten werden vorab jedem zugeschickt!

  • 1. Gesamtprobe (nichtöffentlich): Donnerstag, 31.08.2023 19.30 – 23 Uhr, Rohrdorf,  St.-Jakobus-Platz 2, hinter der Gemeinde links hinunter

  • 2. Gesamtprobe (öffentlich) Dienstag, 05.09.2023 19.30 – 23 Uhr

  • Eröffnungskonzert Ebbs Donnerstag, 07.09.2023 19.30 Uhr

  • Eröffnungskonzert Kiefersfelden Donnerstag, 14.09.2023 19.30 Uhr

Konzertprogramm: (Änderungen vorbehalten)

  • Unser Land (Marsch)

  • Festivus Fanfare

  • Leichte Kavallerie (Ouvertüre)

  • Wir Musikanten (Polka)

  • Die Sonne geht auf (Marsch)

  • Im weißen Rössl (Operette - Potpourri)

  • Music (J. Miles)

  • -----------------------------------------------------------

  • Von Freund zu Freund (Polka)

  • Mein Regiment (Marsch)

  • Mein Tirolerland (Marsch)

ANMELDUNG: Die Anmeldung nur online ab sofort:

Bei Fragen stehen die Bezirksdirigenten Hannes Ploner (Mobil: +43 664 5410195) und Christoph Danner (Mobil +49 170 9314437) jederzeit zur Verfügung.

Anmeldeschluss: 20.08.2023

Zurück

Pressemeldung „Bayern übernimmt GEMA-Gebühren für Ehrenamtliche“

Infos noch nicht final geklärt

Die Mitteilung des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder am Dienstagnachmittag, dass der Freistaat Bayern die GEMA-Gebühren für Ehrenamtliche übernimmt, hat den Bayerischen Blasmusikverband und seine Mitgliedsverbände genauso überrascht wie unsere Blaskapellen.

Unsere Recherche hat noch keine finale Klärung ergeben, weil der Vertrag zwischen dem Freistaat Bayern und der GEMA noch gar nicht unterzeichnet ist. Klar ist aber, dass die Regelung ab dem 1. April in Kraft treten soll und nur Veranstaltungen betrifft, die ohne Eintrittsgelder durchgeführt werden. Lt. unseren Informationen entfällt damit nicht die Pflicht zur Meldung der Veranstaltungen über das GEMA-Portal, sondern nur die GEMA-Kosten. Da solche Veranstaltungen bereits über unseren Rahmenvertrag abgegolten waren, ändert sich für unsere Vereine derzeit nichts.

Ob sich dadurch eine Reduzierung des Pro-Kopf-Beitrags für den GEMA-Rahmenvertrag ergibt, können wir derzeit noch nicht sagen. Hierzu benötigen wir erst Zahlen der GEMA. Natürlich werden wir entsprechende Einsparungen an unsere Vereine weitergeben.

Ebenfalls noch nicht klar ist, ob sich durch die von Ministerpräsident Dr. Söder angekündigte Neuerung eine Änderung im Verfahren – also in der Meldung an die GEMA – zur Folge hat.

Sobald diese Details geklärt sind, werden wir umgehend informieren.